top of page
  • LaHygge

Duftkerzen, was steckt drin?



Wen wundert es, dass die Dänen den höchsten Kerzenverbrauch mit 4,3 kg/Kopf in Europa haben, Kerzen gehören einfach zu einem hyggeligen Zuhause dazu. Auch hier werden Kerzen gerne genutzt um das Zuhause gemütlicher zu gestalten, dabei liegen wir europaweit im mittleren Bereich mit einem Kerzenverbrauch von 2,4 kg/Kopf*. Doch was sollte man unbedingt bei Kerzenkauf beachten? Aus welchen Inhaltsstoffen werden Kerzen hergestellt und wie bedenklich sind diese für Mensch und Natur?


Leider bestehen heute immer noch 75 Prozent aller verkauften Kerzen aus Paraffin, einem Erdölprodukt. Bei der Gewinnung von Erdöl wird sehr viel CO2 verbraucht. Der billige Rohstoff brennt leicht, entfaltet aber beim Verbrennen zum Teil giftige Schadstoffe, die bei den meisten Menschen die berühmten Kopfschmerzen auslösen. Alternativen hierzu sind Kerzen aus Stearin, welches aus tierischen (Schlachtabfall) und pflanzlichen Produkte wie z.B. Palmöl gewonnen wird. Palmöl ist nach wie vor sehr umstritten, da für die Gewinnung tropischer Regenwalt gerodet wird.


Unsere LaHygge Duftkerzen werden ausschließlich aus reinem Sojawachs in einer Familienmanufaktur in Hessen hergestellt und mit feinen, erlesenen Düften dezent angereichert. Sojawachs ist ein pflanzliches Wachs, das aus dem Öl der Sojabohnen gewonnen wird. Ähnlich wie bei der Margarinen Herstellung, wird das Wachs unter hohem Druck und bei hoher Temperatur gewonnen. Sojawachskerzen sind in Europa noch relativ unbekannt, erfreuen sich aber immer größerer Beliebtheit. Mir war es wichtig, dass wir unsere Duftkerzen regional produzieren und diese frei von schädlichen Inhaltsstoffen sind. Der Docht ist zu 100% natürlich und enthält kein Blei oder andere Schwermetalle. Genau wie der Inhalt ist auch die Verpackung von großer Bedeutung. Unsere Deckel zu den Braunglas Schraubgläsern werden aus alten Telefonhörern hergestellt.


Wusstest du, dass unsere Duftkerzen eine Brenndauer von 50 Stunden haben? Wir empfehlen die Kerze mindestens 2-4 Stunden am Stück brennen zu lassen. Dadurch wird vermieden, dass sich ein Tunnel bildet. Der Docht sollte vor jedem Anzünden der Kerze auf 3-5 mm gekürzt werden und um die Brenndauer einer Kerze zu erhöhen sollte sie vor Zugluft geschützt werden.


Falls Du also beim nächsten Einkauf vor dem Kerzenregal stehst, nehme dir dabei bitte die Zeit und schaue genau auf die Inhaltsstoffe.


*laut ECMA (2021)







2 Kommentare
bottom of page